Pro Öffentlichkeit

Bis auf meinen vollständigen Klarnamen bekommen die Leser*innen hier ganz schön viel von mir mit. Warum ich öffentlich zugänglich und mit Fotos blogge und diesen Link auch noch mit der halben Welt teile.

Stigma

Menschen, die noch nicht mit Trans* oder LGBTQ+ in Berührung gekommen sind, haben manchmal ganz schön komische Vorstellungen von Trans*Menschen. Von bunt, schrill, schräg, über psychisch krank, gestört, nicht gesellschaftskompatibel, bis zu lebensmüde, pervers. Das ist ganz schön großer Quatsch, und dieses Stigma gilt es zu brechen. Warum muss ich wohl nicht weiter ausführen.

Anonymität

Ich habe mich gegen die Anonymität entschieden, weil auch ich der Trans*Community ein Gesicht geben möchte. Beim Recherchieren und Lesen von Erfahrungsberichten empfinde ich es immer als hilfreich, den Menschen sehen zu können. Ganz zu schweigen von den vielen Video-Blogs auf YouTube. Sichtbarkeit ist gerade für Randgruppen wichtig, um Vorurteile abzubauen und für ein bisschen mehr Bewusstsein zu sorgen. Ich kann jeden Trans*Mensch verstehen, der das anders händelt, weil natürlich auf die eigene Sicherheit und Schutz vor Diskriminierung geachtet werden muss. Zu guter Letzt finden diesen Blog sowieso nur Menschen aus meinem (in)direkten Umfeld oder trans*interessierte – und dafür ist er ja auch da.

Praktisch für’s Umfeld

Der hübsche Nebeneffekt ist, dass ich mein Umfeld in nah und fern mit diesem Blog auf dem Laufenden halten kann. Gerade für diejenigen, die nicht um die Ecke wohnen bietet sich so die Möglichkeit, die Entwicklung mitzubekommen. Es ist nämlich auch so schon schwer genug, mit mir Schritt zu halten. Außerdem spart das auch eine Menge Geplapper meinerseits.

Zu Privat…

Grundsätzlich kann Trans* schnell unter die Gürtellinie gehen. Drei Themen werde ich hier wegen der Öffentlichkeit erstmal ausklammern: Beziehung, Sexualität und eben alles unter der Gürtellinie. Für Betroffene ist das ftm-Portal eine gute Anlaufstelle und ich hab natürlich trotzdem offene Ohren.

4 Kommentare zu „Pro Öffentlichkeit“

  1. Hi, gut dass der Kommentar erst von dir freigeschaltet werden muss. Ich hab gerade gemerkt wie dumm das war, wenn du oben ausdrücklich schreibst, dass du alles AUSSER deinem Klarnamen teilst 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: